BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 05.12.1997):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Fest der Freude wird f├╝r manches Haustier zum Beginn einer Qual

Nachdenkliches zum Tierkauf an Weihnachten - Zun├Ąchst beraten lassen

Unter manchem Tannenbaum hockt ein possierlicher Welpe, kleine K├Ątzchen tollen durchs festlich geschm├╝ckte Wohnzimmer, exotische V├Âgel werden samt K├Ąfig verschenkt. Dennoch: Weihnachten, das Fest der Freude, kann f├╝r manches Haustier zum Beginn einer Qual werden. Daher gibt die Kreisverwaltung Ahrweiler einige Anregungen zum Kauf von neuen Hausgenossen.

Jede Anschaffung von Tieren sollte gr├╝ndlich ├╝berlegt sein. Das gilt vor allem dann, wenn die Vierbeiner oder V├Âgel an andere verschenkt werden. Wer Tiere an Kinder oder Jugendliche abgibt, sollte vorher immer das Einverst├Ąndnis der Eltern einholen. Die Erwachsenen m├╝ssen auf den neuen Hausbewohner vorbereitet sein, weil sie letztlich mehr Verantwortung tragen als die Kinder.

Der k├╝nftige Tierhalter mu├č in der Lage sein, das neue Lebewesen angemessen zu pflegen und unterzubringen. Das gilt f├╝r jeden Tag, jede Woche und jeden Monat - auch f├╝r die Urlaubs- und Reisezeit. Vor dem Kauf sollten daher Information und Fachberatung stehen. Oft wird auch verkannt, da├č aus dem niedlichen Welpen sp├Ąter ein erwachsener und lebhafter Hund wird, der t├Ąglichen Auslauf braucht. Und: Kosten entstehen neben dem Kauf des Tiers auch f├╝r Tierarzt, Futter, Hundesteuer und Versicherung.

Wer sich zur Anschaffung eines Tieres entschlossen hat, sollte aber nicht nur an den Preis denken. Auch die Fachkompetenz der Zoohandlung sowie Pr├Ąsentation und Unterbringung der angebotenen Tiere sollten die Kaufentscheidung beeinflussen. Dies gelte auch f├╝r den Kauf direkt beim Z├╝chter, betonen die Kreis-Amtstier├Ąrzte.

Beim Kauf von exotischen V├Âgeln sollte nur heimische Nachzucht in Frage kommen. Hinl├Ąnglich bekannt sind die hohen Todesraten beim Vogeltransport ├╝ber gro├če Entfernungen. Durch Verzicht auf den Kauf von importierten V├Âgeln k├Ânne ein unmittelbarer und wirksamer Beitrag zum Tierschutz geleistet werden, hei├čt es weiter.

Direkten Tierschutz leistet auch, wer sich vor dem Kauf eines Hundes oder einer Katze im Tierheim umschaut. Dort wartet mancher Vierbeiner darauf, in ein liebevolles Heim aufgenommen zu werden. - Info: Tierheim Heckenbach-Frankenau (Ruf 02647/3375), Tierheim Remagen (Ruf 02642/21600).

Kleine Haustiere wie Hamster, Maus und Ratte - als sogenannte Spieltiere vor allem bei Kindern beliebt - sind nachtaktiv. Tags├╝ber stehen sie nicht als Spielkamerad zur Verf├╝gung. Eine gewisse Verschiebung im Rhythmus von Tag und Nacht ist zwar m├Âglich, doch d├╝rfte nach Einsch├Ątzung der Kreisverwaltung mancher Hamster nur deshalb vorzeitig eingehen, weil die Besitzer solche artspezifischen Bed├╝rfnisse der Tiere nicht beachtet haben.

Auch bei der vermeintlich unkomplizierten Zierfischhaltung werden zahlreiche Fehler begangen - insbesondere von Neu-Aquarianern. Die Auswahl der Fische darf nicht allein durch Aussehen und Farbe bestimmt sein. Die gemeinsam gehaltenen Fische m├╝ssen auch nach Art und Verhalten zusammenpassen. Gr├Â├če und Ausstattung der Aquarien m├╝ssen ausreichend sein. Ein zu hoher Besatz ist nicht nur tierschutzwidrig, er f├╝hrt auch zu vermehrten Krankheiten und Tierverlusten.

Abschlie├čender Appell der Kreisverwaltung: Jeder tr├Ągt Verantwortung f├╝r das Mitgesch├Âpf Tier. Jeder Kauf sollte reiflich ├╝berlegt und langfristig geplant sein. Vielf├Ąltige Informationsschriften sind im Fachhandel verf├╝gbar. Auch die Kreisverwaltung h├Ąlt eine Info-Schrift bereit. Die Tierschutzfibel liegt im Foyer der Kreisverwaltung aus.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.12.1997

<< zurück