BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

"Ein Spiegel, der verunsichert und zugleich vergewissert"

Ausstellung zeigt Karikaturen über vereinigtes Deutschland

Als dritten und vorläufig letzten Teil ihrer Ausstellungsserie über Karikaturen zeigt die Kreisverwaltung Ahrweiler eine Präsentation, die vom Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn erarbeitet und von der Bundeszentrale für politische Bildung, ebenfalls Bonn, betreut wird: "Deutschlandbilder - Das vereinigte Deutschland in der Karikatur des Auslandes". Die Werke sind bis 2. Januar im Foyer des Kreishaues zu sehen.

 Rund 1.000 Karikaturen aus 65 Ländern wurden mit Hilfe von Agenturen, Auslandsvertretungen, Museen, Karikaturisten und durch die Auswertung ausländischer Zeitungen gesammelt. Mit ihrer repräsentativen Auswahl dieser Bilder halte die Wanderausstellung "uns einen Spiegel vor, der verunsichert und zugleich vergewissert, zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung mit uns selbst anregt", schreibt Professor Dr. Hermann Schäfer, Direktor des Hauses der Geschichte, im Vorwort zum Ausstellungskatalog.

 Die Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn, für die Ulrich Op de Hipt die Ausstellung in der Ahrweiler Wilhelmstraße eröffnete, hat die Aufgaben, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewußtsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.12.1997

<< zurück