BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Babykleider, Bettwäsche und Kühlschränke gesucht

Kleider auch bei den örtlichen Sozialämtern abgeben

Die Möbel- und Kleiderkammer des Kreises Ahrweiler braucht derzeit vor allem Kleidung für Babies und Kinder, Bettwäsche sowie Kühlschränke und Herde. Wer solche funktionsfähigen Waren abgeben möchte, findet in Grafschaft-Lantershofen eine kostenlose und sozial ausgerichtete Annahmestelle. Wichtig ist nach Angaben der Kreisverwaltung der Hinweis: Die Kleider können auch bei den Sozialämtern der Städte und Verbandsgemeinden abgegeben werden.


Die Kleider und Möbel werden an Sozialhilfeempfänger im Kreis Ahrweiler weitergeleitet. Um die Waren zu erhalten, stellen die Sozialhilfeempfänger einen Antrag bei den örtlichen Sozialämtern, die wiederum der Kreis-Möbel- und Kleiderkammer einen entsprechenden Auftrag erteilen. Sind bestimmte Artikel nicht vorhanden - beispielsweise Kleider in einer bestimmten Konfektionsgröße -, wird dies vermerkt. Alle Kleider werden gereinigt und gebügelt.


Die erste kreiszentrale Möbel- und Kleiderkammer versteht sich übrigens nicht als Konkurrenz zu privaten oder caritativen Einrichtungen und Läden, die ähnlich arbeiten und gebrauchte Kleider weiterleiten. Die Kreis-Möbel- und Kleiderkammer dient ausschließlich Sozialhilfeempfängern.


Info: Möbel- und Kleiderkammer des Kreises Ahrweiler, Hemmessenerstraße 3 a, 53501 Grafschaft-Lantershofen (aus Bad Neuenahr vom Kreisel kommend, erste Straße rechts in Lantershofen), Ruf 02641/78001. Die Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 9 bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs 13 bis 17 Uhr, donnerstags 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.10.1997

<< zurück