BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Buslinien in Kreisstadt teilweise geändert

Mit dem Fahrplanwechsel zum 1. Juni müssen sich die Busfahrgäste im Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler mit einigen Änderungen vertraut machen. Bei den Buslinien zur Schule und den Rückfahrten zu den jeweiligen Schulschlußzeiten gibt es keine Verschiebungen. Anders hingegen bei den übrigen Busumläufen zu verschiedenen Zeiten innerhalb der Kreisstadt.


Hintergrund: Aufgrund umfangreicher Fahrgastzählungen und zahlreicher Anregungen aus der Bevölkerung haben Stadt, Kreis und die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) die Zahl der Fahrten und Routen im Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) angepaßt. So fährt die RVK nun mit allen Linienbussen außerhalb der täglichen Schulzeiten in den Stadteilen Ahrweiler und Bachem auf festgelegten Routen. Vom Ahrweiler Niedertor aus fahren die Busse über die Schützenstraße zum Schulzentrum Bachem und in Gegenrichtung ebenfalls über die Schützenstraße am Ahrtor wieder in Richtung Niedertor in die Friedrichstraße.


Zusätzliche Haltestellen hat die Stadtverwaltung in der Schützenstraße an der Grundschule in westlicher Richtung, an der Einmündung Schützenstraße/Auf dem Green in östlicher Richtung und in der Friedrichstraße gegenüber dem Kriegerdenkmal eingerichtet. Während der täglichen Schulzeiten, samstags, sonn- und feiertags sowie in den Ferien bleibt es bei der Linienführung über die Eifelstraße und St.-Piusstraße in Richtung Schulzentrum Bachem.


Auch im Stadtteil Bad Neuenahr hat sich für die Regionallinien eine Änderung ergeben. Der Haltepunkt am TWIN wird nur noch zu den Schulbeginn- und Schulendzeiten des Are-Gymnasiums angefahren. Für alle übrigen Fahrten an Werktagen, samstags, sonn- und feiertags sowie in den Ferien gilt der neue Linienverlauf über die Landgrafenstraße. Die Busroute der RVK-Stadtlinie 842 bleibt unverändert. Allerdings haben auch bei der Stadtlinie Fahrgastzählungen ergeben, daß die Auslastung bestimmter Einzelfahrten frühmorgens, in den Abendstunden und am Wochenende sehr gering war und das Fahrtenangebot optimiert werden mußte. Besonders am Wochenende können die RVK-Regionallinien das reduzierte Angebot der Stadtlinie 842 auffangen und das Grundfahrbedürfnis der ÖPNV-Kunden befriedigen.


Einzelne umlaufbedingte Änderungen der Fahrtenzahl im RVK-Strekkennetz runden das neue Fahrplanangebot ab. Nun entscheidet der ÖPNV-Kunde über den weiteren Bestand des Fahrtenangebotes im Busliniennetz. Verkehrszählungen werden auch weiterhin zeigen, wie sich ein kreisweites ÖPNV-Angebot anbieten läßt, das an den Kundenbedürfnissen orientiert und möglichst wirtschaftlich ist. Minifahrpläne der RVK und Deutschen Bahn AG sind in öffentlichen Gebäuden, Banken, Sparkassen und an den Bahnhöfen im Kreisgebiet erhältlich.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.06.1997

<< zurück