BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Nachbarn in Not als Sieger der Zakspeed-Ausstellung

Eine starke Spende verdanken B├╝rger im Kreis Ahrweiler, die unverschuldet in finanzielle Engstellen geraten sind, der Zusammenarbeit mehrerer helfender H├Ąnde: Die Zakspeed-Racing GmbH aus Niederzissen, deren Top-Fahrer in der Tourenwagen-Meisterschaft, Klaus Ludwig, sowie die Kreissparkasse Ahrweiler steuerten 2.500 Mark f├╝r "Nachbar in Not" bei. Landrat Joachim Weiler, der das Geld wie gewohnt ohne einen Pfennig Abzug an Bed├╝rftige weiterleiten wird, nutzte die Gelegenheit f├╝r einen Besuch bei dem High-Tech-Unternehmen im Brohltal.


Anla├č f├╝r die Spende: Die KSK hatte j├╝ngst ihre zentrale Schalterhalle in Ahrweiler in einen Rennstall umfunktioniert und einige Zakspeed-Boliden ausgestellt. Klaus Ludwig, Werksfahrer im Opel-Team-Zakspeed und mehrfacher Deutscher Tourenwagenmeister, gab bei der Ausstellungser├Âffnung eine Autogrammstunde und verzichtete aufs Honorar. Peter Zakowski und Bernd R├Ârig von der Nitec Engineering GmbH, einem Tochterunternehmen der Zakspeed Holding GmbH, sowie Sparkassendirektor Helmut Wilhelms ├╝berreichten den Scheck ├╝ber 2.500 Mark jetzt an Landrat Weiler. Der dankte dem Zakspeed-Unternehmen "als sportlichem und wirtschaftlichem Aush├Ąngeschild des Kreises Ahrweiler" und der KSK-Gesch├Ąftsf├╝hrung f├╝r das soziale Engagement im Interesse notleidender AW-B├╝rger.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.03.1997

<< zurück