BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 20.02.2003):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Agrarförderung rechtzeitig beim Kreis beantragen

Anträge zur Agrarförderung einschließlich der Flächennachweise für das Jahr 2003 müssen bis 15. Mai bei der Kreisverwaltung Ahrweiler gestellt werden. Folgende drei Förderungen können beantragt werden: erstens die Ausgleichszulage in den benachteiligten Gebieten, zweitens die Flächenzahlungen für Getreide, Ölsaaten, Eiweißpflanzen und die Stilllegung, drittens die Weitergewährung von Zuwendungen nach dem Förderprogramm Umweltschonende Landwirtschaft (FUL).

Die Kreisverwaltung empfiehlt den Landwirten, ihre Unterlagen so zügig wie möglich abzugeben. Denn nur innerhalb der Antragsfrist können Unklarheiten ausgeräumt und etwaige Additionsfehler oder Verwechslungen in der Antragstellung berichtigt werden. Gehen die Anträge erst zum Antragsschluss ein, können Fehler zur Prämienminderung oder zum vollständigen Prämienverlust führen. Weitere Informationen und fehlende Antragsvordrucke lassen sich bei der Kreisverwaltung telefonisch (Ruf 02641/975-288 oder 975-308) oder schriftlich anfordern.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.02.2003

<< zurück