BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 16.01.1997):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Für die Nachbarn in Not gerockt

Wie versprochen, haben die Initiatoren des vorweihnachtlichen Benefiz-Rockkonzerts in Ahrweiler den Erlös ihrer Veranstaltung für den kreisweiten Hilfsfonds "Nachbar in Not" gespendet. Exakt 1.043 Mark kamen an jenem Abend in der Gartenmöbelhalle der Firma Franke zusammen, wo die Newcomerband "Love is a dog from hell" und die Mundart-Rocker von "Courage" mehr als 300 Zuhörer begeisterten. Gemeinsam mit dem Krupp-Verlag in Sinzig hatte der Bassist der "Höllenhunde", Holger Ernst, den Rock-Abend auf die Beine gestellt. Die Firma Franke stellte ihre Halle kostenlos bereit. Hermann Krupp schließlich machte aus dem Reinerlös eine glatte Zahl und überreichte Landrat Joachim Weiler jetzt 1.500 Mark. "Ein Rock-Konzert ist mal etwas anderes", zeigte sich Weiler "begeistert" von der Idee. Die jungen Musiker hätten "aktive Solidarität" bewiesen und unverschuldet in Not geratenen Menschen im Kreis Ahrweiler geholfen.

(zum Termin 17.01.97, 12.00 Uhr, Kreisverwaltung)


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.01.1997

<< zurück