BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 16.01.1997):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Ohne F├╝hrerschein ist das ganze Jahr Aschermittwoch

Auch Radfahrer werden bestraft - Versicherungsschutz erlischt

Wer Alkohol trinkt und trotzdem f├Ąhrt, riskiert nicht nur den F├╝hrerschein. Mit Blick auf die tollen Tage kommen einige warnende Hinweise und Tips zum Bessermachen aus der Kreisverwaltung Ahrweiler.


Viele meinen, man k├Ânne sich gefahrlos an die 0,8-Promille-Grenze herantrinken. Das ist ein Irrtum. Schon ein Blutalkoholgehalt von 0,2 Promille ver├Ąndert die Fahrt├╝chtigkeit und das menschliche Bewu├čtsein. Ab 0,3 Promille - das sind meist "nur" zwei Glas Bier, Wein, Sekt oder Schnaps - wird es kritisch. Bei Anzeichen von Fahrunsicherheit k├Ânnen bereits hier erhebliche juristische Folgen drohen: Punkte in Flensburg, Geldstrafe, mehrmonatiger F├╝hrerscheinentzug und Freiheitsstrafe. Bei Alkohol am Steuer kann der Versicherungsschutz in der Kasko- und Unfallversicherung verlorengehen, auch wenn man den Unfall selbst nicht verursacht hat.


Falsch ist auch die Annahme, sich durch Kaffee oder Cola nach dem Alkoholtrinken wieder fit machen zu k├Ânnen. Mit oder ohne Koffein baut der K├Ârper durchschnittlich 0,15 Promille Alkohol pro Stunde ab. Auch das Fahrrad ist keine Alternative. Radfahrer im alkoholisierten Zustand sind in der Verkehrstauglichkeit ebenfalls eingeschr├Ąnkt. Angetrunkene Radler, die einen F├╝hrerschein besitzen, k├Ânnen Punkte in Flensburg erhalten und sogar den F├╝hrerschein verlieren.


Einige Tips: Die Planung beginnt vor der Feier. Man sollte sich Gedanken machen, ob man Alkohol trinkt oder nicht. Wenn ja, wird bei Bekannten ├╝bernachtet oder der Nachhauseweg organisiert: Abholen lassen, Fahrgemeinschaften bilden, Taxi, Bus und Bahn benutzen. - Konsequent sein: Wer mit dem eigenen Auto zur Feier kam und entgegen seinem Vorgaben getrunken hat, sollte Fahrzeug und Fahrrad stehenlassen.


Verkehrssicher sein: Darauf achten, da├č Karnevalskost├╝m und Maskierung beim Autofahren nicht hindern. Vorsicht: Auch als Fu├čg├Ąnger im alkoholisierten Zustand an die Verkehrsregeln halten, beispielsweise bei Rot an der Ampel stehenbleiben.