Breadcrump

Antrag für die Soforthilfe Kreis Ahrweiler

Wichtiger Hinweis: Die Antragsfrist für die Soforthilfe des Kreises endet am Donnerstag, den 30.09.2021, 24.00 Uhr. Hierbei handelt es sich um eine Ausschlussfrist. Später eingehende Anträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Wichtig: Diese erste Soforthilfe dient dazu, kurzfristig Geld für das Nötigste zu haben. Die Soforthilfe dient nicht als Aufbauhilfe oder um die entstandenen Schäden abzudecken. Die Soforthilfe erfolgt unabhängig von der Soforthilfe des Landes Rheinland-Pfalz. 

Folgende Angaben werden dafür benötigt: 

  • Name 
  • Vorname 
  • Geburtsdatum 
  • Meldeadresse (die alte, auch wenn man im Moment eine andere Unterkunft hat) 
  • Angabe ob Privathaushalt oder Gewerbebetrieb; falls Privathaushalt, die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen 
  • Telefonnummer oder Mailadresse für Rückfragen sowie 
  • eine Bankverbindung. Barauszahlungen oder Schecks sind leider nicht möglich. 

Bitte benutzen Sie möglichst das Antragsformular und senden Sie es ausgefüllt per Post zurück oder per Mail an info@kreis-ahrweiler.de.

Bei den Geldern, die ausgezahlt werden, handelt es sich um Spenden, die auf dem Konto der Kreisverwaltung eingegangen sind. Pro Haushalt werden zwischen 1.000 und 2.000 Euro bereitgestellt. 

Zusätzliche oder gesonderte Hilfen aus der Aktion „Nachbar in Not“ sind nicht möglich.

MENU