Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Antrag auf Auszahlung von Spendengeldern für Hochwasseropfer unter: 02641/975-960 oder -961

Ab sofort können Betroffene der Flutkatastrophe Anträge auf eine finanzielle Soforthilfe beim Kreis stellen. Die Anträge können formlos über die Hotline 02641/975-960 oder -961 gestellt werden. Die Hotline ist montags bis sonntags zwischen 9 und 20 Uhr erreichbar. 

Wichtig: Diese erste Soforthilfe dient dazu, kurzfristig Geld für das Nötigste zu haben. Die Soforthilfe dient nicht als Aufbauhilfe oder um die entstandenen Schäden abzudecken. Die Soforthilfe erfolgt unabhängig von der Soforthilfe des Landes Rheinland-Pfalz. 

Folgende Angaben werden dafür benötigt: 

  • Name 
  • Vorname 
  • Geburtsdatum 
  • Meldeadresse (die alte, auch wenn man im Moment eine andere Unterkunft hat) 
  • Angabe ob Privathaushalt oder Gewerbebetrieb; falls Privathaushalt, die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen 
  • Telefonnummer oder Mailadresse für Rückfragen sowie 
  • eine Bankverbindung. Barauszahlungen oder Schecks sind leider nicht möglich. 

Bei den Geldern, die ausgezahlt werden, handelt es sich um Spenden, die auf dem Konto der Kreisverwaltung eingegangen sind. Pro Haushalt werden zwischen 1.000 und 2.000 Euro bereitgestellt. 

MENU