Beispielprojekte

Folgend finden Sie einige Beispiele für Projekte im Rahmen des Förderprogramms „Artenreiche Wiese – Lebensraum für Biene, Schmetterling und Co.“

Dorfgemeinschaft Liers

Die Dorfgemeinschaft Liers hat diese rund 1.500 Quadratmeter große artenreiche Wiese im Bereich des in 2018 angelegten Hochwasserschutzdamms an der Ahr angelegt.

Katzenschutzfreunde Rhein Ahr Eifel

Die Katzenschutzfreunde Rhein Ahr Eifel haben diese Wiese am Katzenhaus in Schalkenbach eingesät. Der Kreis hat sie dabei mit Mitteln aus der Vereinsförderung unterstützt.

Versuchsfläche in Kalenborn

Der Biotopbetreuer und Vertragsnaturschutzberater für den Kreis Ahrweiler Andreas Weidner hat in Kalenborn eine Versuchsfläche mit verschiedenen Pflanzen angelegt.

Ortsgemeinde Dernau

Die Ortsgemeine Dernau hat hier entlang der Bahnstrecke in Dernau einen Blühstreifen errichtet.

Umweltlernschule

Umweltlernschule – Foto: Kreisverwaltung

Neben der Umweltlernschule auf dem Gelände des Abfallwirtschaftsbetriebs des Kreises Ahrweiler ist neben einer artenreichen Wiese auch ein Insektenhotel angelegt worden.

Schulstiftung Calvarienberg

Die Schulstiftung Calvarienberg hat eine Blühwiese neben dem Schulsportplatz angelegt.

Stadt Bad Breisig

Die Stadt Bad Breisig hat gleich auf zwei Flächen im Stadtgebiet artenreiche Wiesen angelegt. Zum einen in Oberbreisig und zum anderen auf einer Fläche direkt am Rhein.

Ortsgemeinde Rodder

Ortsgemeinde Rodder – Foto: Kreisverwaltung

Hier hat die Ortsgemeinde Rodder rund 15 Hochstamm-Obstbäume am Ortsrand von Rodder gepflanzt.

Ortsgemeinde Eichenbach

Anlage einer Streuobstwiese mit darunterliegender Blühwiese und Aufbau eines Insektenhotel. Zusätzlich wurde einige Hochstamm-Obstbäume gepflanzt.

Ortsgemeinde Insul

Ortsgemeinde Insul – Foto: Ortsgemeinde Insul
Ortsgemeinde Insul – Foto: Ortsgemeinde Insul

Aufbau eines Insektenhotels sowie Bienenschaukasten.

Kreisbauern- und Winzerverband

Kreisbauern- und Winzerverband – Foto: Kreisverwaltung
Kreisbauern- und Winzerverband – Foto: Kreisverwaltung

Der Vorsitzende des Kreisbauern- und Winzerverbands, Franz-Josef Schäfer, geht mit gutem Beispiel voran. Er hat 2,1 Hektar mit der Honigbrachen-Mischung aus dem Förderprogramm Artenreiche Wiese eingesät. Vertreter der Kreisverwaltung und des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel, das die fachliche Beratung im Projekt übernommen hat, nutzten die Gelegenheit für einen Austausch vor Ort.

Imkerverein Goldene Meile

Der Imkerverein Goldene Meile hat hier auf seinem Lehrbienenstand in Bad Bodendorf eine artenreiche Wiese angelegt.

Streuobstwiesenverein Bad Neuenahr-Ahrweiler

Hier sorgt der Streuobstwiesenverein Bad Neuenahr-Ahrweiler in Bachem an der Ahr für mehr Artenvielfalt.

Ortsgemeinde Hönningen

Aussaat einer Artenreichen Wiese am Kindergarten „Wibbelstätz“.

Ortsgemeinde Müsch

Hier bietet die Ortsgemeinde Müsch unzähligen Arten ein neues Zuhause.

Ortsgemeinde Brohl-Lützing

Anlage einer artenreichen Wiese der Ortsgemeinde Brohl-Lützing.

Landwirtin Ria Laux aus Holzwiesen

Burg Olbrück im Brohltal – Foto 1. Standjahr: Ria Laux

Die Landwirtin Ria Laux aus Holzwiesen hat unterhalb der Burg Olbrück im Brohltal eine Fläche von etwa 3.500 Quadratmetern insektenfreundlich eingesät. Für die Saatgutmischung hat sie eine Förderung aus dem Kreisförderprogramm „Artenreiche Wiese“ erhalten.

Förderverein Burg Olbrück

Hier hat der Förderverein der Burg Olbrück eine Fläche gleich unterhalb der Burg in ein Paradies für Bienen und Insekten verwandelt.

Landwirt Peter Thelen aus Wiesemscheid

Wildblumenmischung auf einer Flächen von 0,5400 Hektar.

Landwirt Heico Hecker aus Ahrweiler

Fotos und Video 1. und 2. Standjahr: Heico Hecker

Wildblumenmischung auf einer Fläche von rd. 0,6300 Hektar

MENU