Coronavirus: 15 Neuinfektionen im Kreis

Landrat fordert Impfungen für Kita-Personal und Lehrkräfte

Heute gibt es 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: drei in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, vier in der Stadt Remagen, je eine in der Stadt Sinzig und in der Verbandsgemeinde Altenahr, vier in der Verbandsgemeinde Bad Breisig sowie jeweils eine in der Verbandsgemeinde Brohltal und der Gemeinde Grafschaft.

Bei zwei positiven Covid-19-Proben des Gesundheitsamtes konnte mittels PCR-Folgeuntersuchungen die britische SARS-CoV-2-Mutation B.1.1.7 nachgewiesen werden: jeweils eine in Remagen und in der Verbandsgemeinde Altenahr. Die infizierten Personen und ihre nahen Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Der in der Verbandsgemeinde Altenahr bestätigte Fall der britischen SARS-CoV-2-Mutation B.1.1.7 steht in Zusammenhang mit einer Covid-Infektion im Personalteam der Kindertagesstätte Wibbelstätz in Hönningen. Die Einrichtung bleibt bis mindestens 24. Februar geschlossen.
Landrat Dr. Jürgen Pföhler kritisiert in diesem Zusammenhang die geltende Impfverordnung, laut der Kita-Personal und Lehrkräfte derzeit noch nicht berücksichtigt werden. Bund und Land hatten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einer gemeinsamen Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin am 10. Februar bereits zu einer entsprechenden Änderung aufgerufen – bislang ohne Erfolg. „Die Infektion in der Kita Wibbelstätz, aber auch andere Fälle in ganz Deutschland zeigen deutlich, wie wichtig und dringend es ist, dieser Gruppe ein vorrangiges Impfangebot zu machen“, so Pföhler.
„Dabei hätten wir die notwendigen Kapazitäten, auch was den Impfstoff betrifft, das Personal in Schulen und Kitas zu impfen“, bestätigt Impfzentrumskoordinator Fabian Schneider.

In der Senioreneinrichtung „Maranatha“ in Sinzig wurden heute die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal durch ein mobiles Impfteam des DRK mit Zweitimpfungen versorgt.

Die Anzahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Ahrweiler liegt aktuell bei 226, die der laborbestätigten Fälle der britischen Mutation B.1.1.7 bei 23. 42 Personen sind bisher an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler liegt bei 82 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche an. Damit befindet sich der Kreis weiterhin in der „Alarmstufe“ rot des Warn- und Aktionsplans des Landes Rheinland-Pfalz.

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 234 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt fünf Fälle der britischen Mutation B.1.1.7, 220 Genese, 2 Verstorbene, 12 aktuell Infizierte;
Verbandsgemeinde Altenahr: 186 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt vier Fälle der britischen Mutation B.1.1.7, 157 Genesene, 3 Verstorbene, 26 aktuell Infizierte;
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 273 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt ein Fall der britischen Mutation B.1.1.7, 248 Genesene, 1 Person verstorben, 24 aktuell Infizierte;
Verbandsgemeinde Brohltal: 235 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt vier Fälle der britischen Mutation B.1.1.7, 194 Genesene, 1 Person verstorben, 40 aktuell Infizierte;
Gemeinde Grafschaft: 225 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt zwei Fälle der britischen Mutation B.1.1.7, 214 Genesene, 1 Person verstorben, 10 aktuell Infizierte;
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 685 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt vier Fälle der britischen Mutation B.1.1.7, 621 Genesene, 9 Verstorbene, 55 aktuell Infizierte;
Stadt Remagen: 409 Infektionen gesamt, davon laborbestätigt drei Fälle der britischen Mutation B.1.1.7, 381 Genesene, 1 Person verstorben, 27 aktuell Infizierte;
Stadt Sinzig: 554 Infektionen gesamt, davon 498 Genesene, 24 Verstorbene, 32 aktuell Infizierte.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.02.2021