Radverkehrsnetzplanung im Kreis Ahrweiler

Verbesserung und Ausbau der Beschilderung geplant

Gerade im Herbst erkunden Tagestouristen das Ahrtal gerne mit dem Rad. Um das zu ermöglichen, braucht es ein sicheres und komfortables Radverkehrsnetz. Über den aktuellen Stand des Radverkehrsnetzes im Kreis Ahrweiler und das Konzept des Landes Rheinland-Pfalz sowie die weitere Planung hat sich der Kreis- und Umweltausschuss unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler in seiner jüngsten Sitzung informiert.

Vorausgegangen war ein einstimmiger Beschluss des Kreistages, in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Mobilität die konzeptionellen Voraussetzungen und finanziellen Rahmenbedingungen für ein Radwegekonzept für den Kreis Ahrweiler als einen weiteren Baustein zum Klimaschutz im Kreis zu erarbeiten. Dies war aufgrund der Corona-Pandemie vor der Sommerpause nicht möglich. Ludger Schulz vom  Landesbetrieb Mobilität (LBM) fasste jetzt den aktuellen Sachstand als Grundlage für den weiteren Planungsprozess zusammen.

Die Radverkehrsnetze im Kreis verbinden bestimmte Ziele des Radverkehrs – etwa touristische Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten – miteinander und gehen so über bloße Radwege hinaus. Sie sind Teil der landesweiten „Radverkehrsnetzplanung Rheinland-Pfalz“. Das Ahrtal bietet für Radler und Mountainbiker ein gut ausgebautes Radwegenetz. Beispielsweise der knapp 80 Kilometer lange Ahrradweg: Er startet an der Ahrmündung bei Sinzig und führt durchs Rotweinparadies Ahrtal bis zur Ahr-Quelle nach Blankenheim.

Kennzeichen für die Routen des Radverkehrsnetzes sind die fahrradfreundliche Gestaltung, Infotafeln an den Touren und die leicht erkennbaren Wegweiser. Die Routen können online auf einer interaktiven Karte eingesehen und so auch von Ortsfremden einfach geplant werden. Gerade für Touristen ist dieses Angebot interessant. In Zukunft soll zudem die Beschilderung des Radverkehrsnetzes im Kreis Ahrweiler ausgebaut werden, wie Schulz in seiner Präsentation deutlich machte.

Darüber hinaus gibt es inzwischen die Möglichkeit für Radfahrende, Mängel wie zugewachsene oder verschmutzte Wegweiser online dem LBM zu melden. Dieser Weg ist schnell und unkompliziert, sodass Mängel schnell behoben werden können.

Weitere Informationen zum Radverkehrsnetz finden Sie unter www.radwanderland.de und www. radwanderland-fachportal.de.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.11.2020