Lebensmittelüberwachung kontrolliert weitere Betriebe

Die Lebensmittelüberwachung des Kreisveterinäramtes hat 53 weitere Kontrollen im Einzelhandel im Hinblick auf die Umsetzung der angeordneten kontaktreduzierenden Maßnahmen durchgeführt. Hierbei handelte es sich in 15 Fällen um Nachkontrollen aufgrund an den Vortagen festgestellter Mängel. Die Ursache der wenigen noch bestehenden Umsetzungsdefizite sind angeführter Personalmangel, verzögerte Materiallieferungen und sehr vereinzelt fehlende Einsicht.

Umso mehr ist dem deutlich überwiegenden Teil der Einzelhändler für ihr außerordentliches Engagement und damit die zügige Umsetzung der Schutzmaßnahmen zu danken. Bürgerinnen und Bürger des Kreises werden weiterhin gebeten, beim notwendigen Einkauf eigenverantwortlich die Maßnahmen zur Kontaktreduktion zu beachten.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.03.2020