„Unser Dorf“: Punkte und Prämien für Orte und Vereine

Kreiskommission im Mai unterwegs - Es geht um Gebäude, Grün, Soziales, Kultur - und um Zukunft

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" geht los. Am 2. Mai startet die siebenköpfige Bewertungskommission ihre Rundreise durch den Kreis Ahrweiler, um 14 teilnehmende Dörfer und 13 Vereine unter die Lupe zu nehmen. Los geht’s an diesem Tag in Koisdorf - abschließende Station ist Spessart am 11. Mai. Wer ist dabei? Was wird bewertet? Die Kreisverwaltung Ahrweiler nennt Einzelheiten.

Begutachtet werden 14 Ortsgemeinden oder Gemeindeteile. Sieben treten in der Hauptklasse an (mit Dörfern, die erstmals dabei sind oder es in früheren Wettbewerben noch nicht in den Gebietsentscheid schafften). Ebenfalls sieben Orte bewerben sich in der Sonderklasse (für Dörfer, die früher bereits im Gebietsentscheid waren).

Die Bewertungskriterien reichen vom Gebäudebild und die Grüngestaltung über das soziale und kulturelle Leben bis zu wirtschaftlichen und – besonders wichtig – zukunftsweisenden Entwicklungen im ländlichen Raum. Möglichst viele Bürger sollen bei der wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Entwicklung ihres Dorfes beteiligt sein.

Die sieben Dörfer in der Hauptklasse:

Die sieben Dörfer in der Sonderklasse:

Neben dem traditionellen Dörfer-Wettstreit gibt es im Kreis Ahrweiler zwei zusätzliche Konkurrenzen. Der Vereins-Wettbewerb richtet sich an Vereine, Gemeinschaften und Gruppierungen des Ortes, die sich durch ihr bürgerliches Engagement und ihren Einsatz für die Gemeinschaft besonders verdient gemacht haben. Der Wettbewerb „Jugend und Familien stärken" honoriert die besonderen Leistungen solcher Initiativen von und für Kinder, Jugendliche und Familien.

Die 13 Vereine und Initiativen:

Die Kommissionsmitglieder sind Experten aus verschiedenen Fachgebieten:

Der Kreis Ahrweiler stellt rund 15.000 Euro an Preisgeldern zur Verfügung. Besonders gelungene Beispiele sanierter, dorftypischer Häuser sowie besonderes Engagement im kulturellen und sozialen Bereich werden mit Sonderpreisen belohnt. Die ersten drei siegreichen Dörfer in der Haupt- und Sonderklasse sowie der beiden Wettbewerbe für Vereine und zur Familienfreundlichkeit erhalten jeweils 1.500, 1.000 beziehungsweise 800 Euro. Hinzu kommen jeweils 1.000 Euro für zwei Sonderpreise.

Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.04.2017