Breadcrump

Duales Studium der Verwaltungsinformatik: Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter für das 3. Einstiegsamt

Als Studentin bzw. Student der „Verwaltungsinformatik“ beginnst Du einen jungen, zukunftsfähigen Studiengang, der verschiedene Disziplinen miteinander vereint. Gleichzeitig erhältst du bereits vom ersten Tag an ein Gehalt.

Neue Anforderungen an die Verwaltung und ein anderes Verständnis im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern haben dazu beigetragen, dass das in früheren Zeiten hoheitlich geprägte Berufsbild des Beamten nicht mehr den heutigen Gegebenheiten entspricht. Die moderne Verwaltung in der heutigen Zeit versteht sich vielmehr als Dienstleister im Interesse des Gemeinwohls.

Deshalb ist das Ziel der Verwaltungsinformatik, die Arbeitsvorgänge der Verwaltung mit den heutigen Möglichkeiten der Digitalisierung zu verbinden und so insgesamt einen effizienteren und reibungsloseren Ablauf zu ermöglichen. An der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen lernst Du die rechtlichen Grundlagen der Verwaltung und die Grundlagen der Informatik.

Mit diesem interdisziplinären dualen Studium bei der Kreisverwaltung Ahrweiler schaffst Du die Voraussetzungen für einen guten Start in die Berufswelt und eine sichere Zukunft.

Was machen Verwaltungsinformatiker?

In erster Linie sind sie die Verbindung zwischen der klassischen Verwaltung und den digitalen Möglichkeiten von heute.

So können Verwaltungsinformatiker ihr erlerntes Wissen verknüpfen und den Verwaltungsalltag durch gezielte technische Unterstützung beschleunigen und vereinfachen.

So hast du Teil an der Planung, Durchführung und Kontrolle der vielfältigen Aufgaben und Projekte im Bereich des E-Governments.

Aktuelle Projekte umfassen z.B. die Einführung elektronischer Akten in den vielen verschiedenen Abteilungen der Kreisverwaltung oder die Umsetzung von Online-Anträgen, die die Bürgerinnen und Bürger zukünftig papierlos stellen können sollen.

Wie ist das duale Studium aufgebaut?

Zu Beginn der Ausbildung zur/zum Verwaltungsinformatiker, am 1. Juli jeden Jahres werden die Auszubildenden durch Übergabe einer Urkunde  zu „Kreisinspektoranwärterinnen bzw. Kreisinspektoranwärtern“ im Beamtenverhältnis auf Widerruf ernannt. Mit dem Bestehen der Laufbahnprüfung erwirbst Du den Titel „Bachelor of Arts“, der bundesweit anerkannt ist.

Der dreijährige Vorbereitungsdienst erfolgt in Form eines dualen Studiums mit theoretischen und praxisbezogenen Inhalten.

Davon finden insgesamt 21 Monate als theoretische Ausbildung an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz in Mayen und 15 Monate praktische Ausbildung in der Kreisverwaltung Ahrweiler statt.

Als Student/in der Verwaltungsinformatik wirst Du in erster Linie in der IuK-Abteilung (Informations- und Kommunikationsabteilung) der Kreisverwaltung, aber auch in weiteren IT-Bereichen eingesetzt, so zum Beispiel in der für das E-Government zuständigen Organisationsabteilung.

In der Hochschule lernst du die Grundlagen der Informatik, die Entwicklung und Architektur von IT-Systemen, aber auch das Personal- und Organisationsmanagement, die Verwaltungsbetriebswirtschaft und die rechtlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen des Verwaltungshandelns und des IT-Rechts.

Was verdienst Du während des Studiums?

Anders als bei einem sonstigen Studium erhältst Du von Anfang an Bezüge von der Kreisverwaltung Ahrweiler. Der Grundbetrag beträgt zurzeit bei einer ledigen Anwärterin bzw. einem ledigen Anwärter ca. 1.307 Euro brutto monatlich. So ist Dein Lebensunterhalt auch schon während des Studiums sichergestellt. Du kannst Dich voll auf die Ausbildung konzentrieren, ohne wegen der laufenden Kosten einen Job ausüben zu müssen.

Außerdem werden die Studienentgelte voll von der Kreisverwaltung finanziert und Deine persönlichen Fahrtkosten gemäß den entsprechenden Vorschriften erstattet.

Was solltest Du mitbringen?

Wir erwarten von den Bewerberinnen und Bewerbern Interesse an wirtschaftlichen und juristischen Zusammenhängen, ein großes Interesse an Informations- und Telekommunikationstechnik und IT-Systemen, Engagement und Leistungsbereitschaft, Organisationstalent, Teamfähigkeit und eine gute Allgemeinbildung.

Eine vorherige ausführliche Auseinandersetzung der Bewerberinnen und Bewerber mit dem gewählten Beruf ist für uns selbstverständlich – und sollte es bei einer solch wichtigen persönlichen Entscheidung auch für Dich sein.

Du bekommst von uns zur Erlangung des Studienziels jede mögliche Unterstützung. Dafür erwarten wir, dass Du Dich ebenfalls mit vollem Engagement für einen erfolgreichen Abschluss einsetzt.

Einstellungsvoraussetzungen für das duale Studium der Verwaltungsinformatik sind:

  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der EU und
  • die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife mit mindestens befriedigendem Ergebnis oder ein vergleichbarer guter Schulabschluss.

Kreativität, Dienstleistungsorientierung und gute Umgangsformen sind ebenso wichtig, wie die Fähigkeit die deutsche Sprache mündlich wie schriftlich sicher zu beherrschen.

MENU