Breadcrump

Ausbildung zum/r Fachinformatiker/in für Systemintegration

Durch eine Ausbildung zum/r Fachinformatiker/in in der Fachrichtung Systemintegration betrittst du ein zukunftsfähiges und abwechslungsreiches Berufsfeld. Du arbeitest mit komplexer Hard- und Software, lernst neue Systeme und Programme kennen und kommst in Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung und ihrer Außenstellen.

Was machen eigentlich Fachinformatiker/innen für Systemintegration?

Fachinformatiker/innen für Systemintegration kümmern sich um die ganze Hard- und Software des Kreishauses und seiner Außenstellen. Sie installieren und konfigurieren neue Systeme und Programme und setzen diese komplexen Vorgänge um. Die Behebung von Störungen, Wartungen der Systeme und Neuinstallierungen gehören zu ihrem Berufsalltag.

In diesem Ausbildungsberuf solltest du Spaß im Umgang mit deinen Kollegen haben, da die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung dieser einen großen Teil der täglichen Arbeit ausmachen

Ein anderer spannender Aspekt ist die Mitarbeit an Projekten, Du hast Teil an der Planung, Umsetzung und auch der Kontrolle und wirst in die komplette Durchführung durch deine Fachabteilung integriert.

Wie verläuft die Ausbildung?

Die Ausbildung beginnt zum 01. August 2022 und dauert in der Regel 3 Jahre. Sie ist in theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte gegliedert.

Der theoretische Unterricht findet an der Berufsbildenden Schule in Andernach an ein bis zwei Schultagen die Woche statt. Die Gestaltung von IT-Dienstleistungen, Softwareentwicklung und Datenmanagement, aber auch fremdsprachliche Kommunikation und Wirtschafts- und Betriebslehre sind Teil des Stundenplans.

Die Praxisphasen verbringst du vollständig in der IuK-Abteilung (Informations- und Kommunikationstechnik) der Kreisverwaltung. So lernst du die Systeme und Programme des Hauses nach und nach kennen und erlangst schnell einen Überblick über die gesamte IT des Kreishauses und seiner Außenstellen.

An der Berufsbildenden Schule Andernach besteht zudem die Möglichkeit, durch zusätzliches Besuchen einiger Unterrichtseinheiten und dem Ablegen der nötigen Prüfungen den Fachhochschulabschluss gleichzeitig zum Ausbildungsabschluss zu erlangen.

Was verdienst Du in der Ausbildung?

Von Beginn an erhältst Du eine Ausbildungsvergütung von uns. Sie ist im Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) geregelt und beträgt zurzeit monatlich ca. 1.043,26 Euro brutto (je Ausbildungsjahr steigend).

Was solltest Du mitbringen?

Einstellungsvoraussetzung für die Ausbildung zum/r Fachinformatiker/in in der Fachrichtung Systemintegration ist ein qualifizierter Sekundarabschluss I (mittlere Reife) mit mindestens befriedigendem Ergebnis.

Zudem sind eine Affinität zur IT und ein gutes technisch-mathematisches Verständnis unverzichtbar. Die deutsche Sprache solltest Du mündlich wie schriftlich sicher beherrschen und in Englisch mindestens über Grundkenntnisse verfügen.

Wir erwarten von unseren Auszubildenden Teamfähigkeit und Dienstleistungsbereitschaft, sowie organisatorisches Geschick. Du solltest Freude am Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen haben, Kreativität und ein gutes logisches Denkvermögen besitzen.

Eine vorherige ausführliche Auseinandersetzung der Bewerberinnen und Bewerber mit dem gewählten Beruf ist für uns selbstverständlich – und sollte es bei einer solch wichtigen persönlichen Entscheidung auch für Dich sein.

Du bekommst von uns zur Erlangung des Ausbildungsziels jede mögliche Unterstützung. Dafür erwarten wir, dass Du Dich ebenfalls mit vollem Engagement für einen erfolgreichen Abschluss einsetzt.

MENU