BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Informationen zur Verpflichtungserklärung

Informationen zur Verpflichtungserklärung

Infoblatt zum Downloaden


  • Wann brauche ich eine Verpflichtungserklärung?

    Sie möchten Besuch einladen, der für die Einreise ein Visum benötigt (z.B. Freunde, Verwandte)? In diesen Fällen ist es erforderlich, eine Erklärung gegenüber der Ausländerbehörde abzugeben, mit der Sie sich verpflichten, für die Kosten des Aufenthaltes des Besuchs aufzukommen.


  • Was ist Inhalt einer Verpflichtungserklärung?

    Die Verpflichtung umfasst die Erstattung sämtlicher öffentlicher Mittel, die für den Lebensunterhalt einschließlich der Versorgung mit Wohnraum und der Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürftigkeit aufgewendet werden (z.B. Arztkosten, Medikamente, Krankenhauskosten, Sozialhilfe und Unterbringungskosten).

    Um das Risiko von unvorhergesehenen hohen Krankheitskosten auszuschließen, muss eine Krankenversicherung für die eingeladene/n Person/en abgeschlossen werden.

    Die Verpflichtung umfasst außerdem die Ausreisekosten (z.B. Flugticket, Abschiebekosten).


  • Wer kann keine Verpflichtungserklärung abgeben?

    Personen mit Touristenvisum oder Duldung können keine Verpflichtungserklärung abgeben.
     

  • Welche Unterlagen werden von der Ausländerbehörde benötigt?

    HINWEIS: Ein persönliches Erscheinen des Verpflichtungserklärenden (Einlader) bei der Ausländerbehörde ist erforderlich, da die Unterschriften beglaubigt werden müssen. Eine Vertretung (auch mit Vollmacht) ist nicht möglich.

    Bei

    • Arbeitnehmern:
      Original-Einkommensnachweise über das Nettoeinkommen der letzten 3 Monate(Kontoauszüge sind nicht ausreichend!)
    • Rentnern:
      aktuellen Rentenbescheid
    • Selbstständigen:
      aktueller Steuerbescheid und eine aktuelle Bestätigung über den Reingewinn nach Steuern über den Zeitraum der letzten 3 Monate (durch eine/n Steuerberater/in ausgestellt).- Sollte die Reingewinnbestätigung selbst erstellt werden, muss diese eigenhändig unterschrieben sein.
    • Arbeitsuchenden:
      aktuellen Arbeitslosengeldbescheid (ALG I)
          und
      gültigen Personalausweis oder Reisepass

    Darüber hinaus werden folgende Daten der einzuladenden Person (des Gastes) benötigt:

    • Name
    • Vorname
    • Geburtsdatum und Geburtsort
    • Staatsangehörigkeit
    • Reisepassnummer (wenn möglich, Kopie mitbringen)
    • Adresse
    • Verwandtschaftsbeziehung

    Bei weiteren Gästen (z.B. Ehe-/Lebenspartner, minderjährige Kinder etc.) die mit dieser Person anreisen:

    • Name
    • Vorname
    • Geburtsdatum und Geburtsort
    • Staatsangehörigkeit

    Bitte bringen Sie eine Fotokopie des/der Reisepasses/Reisepässe des/der einzuladenden Gastes/Gäste mit.


  • Warum Einkommensnachweise?

    Die Ausländerbehörde prüft, ob der Verpflichtungsgeber überhaupt in der Lage ist, die finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.

    Die Angaben erfolgen freiwillig. Ohne die Vorlage der o.g. Unterlagen kann die erforderliche Bonitätsprüfung jedoch nicht erfolgen.

  • Wo kann ich mich erkundigen, ob eine Visumspflicht für Deutschland besteht?

    Der Internetauftritt vom Auswärtigen Amt stellt weitere Informationen zur Verfügung.


  • Wie lange ist eine Verpflichtungserklärung gültig?

    Die Verpflichtungserklärung hat eine Gültigkeit von sechs (6) Monaten ab Ausstellungsdatum.


  • Wie hoch ist die Gebühr für eine Verpflichtungserklärung?

    Für die Entgegennahme und Prüfung einer Verpflichtungserklärung wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR erhoben. Darin enthalten ist auch die Beglaubigung der Unterschrift des Verpflichtungsgebers.

    Die Gebühr wird auch fällig, wenn die Bonität nicht nachgewiesen und nicht glaubhaft gemacht werden kann.


  • Wie ist der weitere Ablauf?

    Das Original der Verpflichtungserklärung wird dem Einlader mit einer Bestätigung der Ausländerbehörde ausgehändigt und ist von ihm an den besuchswilligen Ausländer (Gast) weiterzuleiten. Dieser muss die Verpflichtungserklärung bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung in seinem Heimatland zur Beantragung des Besuchervisums vorlegen.

    Die Entscheidung, ob und gegebenenfalls für welchen Gültigkeitszeitraum ein Visum erteilt wird, trifft die deutsche Auslandsvertretung.

    Gegenüber der deutschen Auslandsvertretung muss der Nachweis einer Reisekrankenversicherung erbracht werden.

  • Ansprechpartner

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Edeltrud Papberg
    Telefon 02641/975-447
    Fax 02641/975-7447
    Zimmer E.28
    E-Mail: Edeltrud.Papberg@kreis-ahrweiler.de 

Unser Anliegen ist es, Ihre Wartezeit im Besucherbereich zu reduzieren, weshalb wir Ihnen umfangreiche Informationen zur Verfügung stellen. Sollten Sie dennoch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zu unseren Öffnungszeiten zur Verfügung. Wartezeiten sind allerdings nicht auszuschließen.

Öffnungszeiten:

Mo., Di., Mi. und Fr. von 07:30 - 12:00 Uhr
Do. von 07:30 - 18:00 Uhr durchgehend




Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-07-24 18:55:11)